Marilies Jagsch

Mika Vember • Kommando Elefant

Marilies Jagsch – From ice to water to nothing (Asinella Records 2010)

Zwei Jahre nach einem Debut, mit dem es der in Wien lebenden Musikerin gleich gelang, ein Fixum im bunten Treiben der "Wiener Szene" zu werden, liegt nun ihr Nachfolgewerk "from ice to water to nothing" auf CD und (limitierter) Vinyl vor. Der Sound ist vielschichtiger geworden und die neue vierköpfige Band treibt auch die Interpretationen Jagschs in neue Gebiete, die Platte ist abwechslungsreicher als der Vorgänger. Geblieben ist die Stimme, die man sofort erkennt und das Songwriting, das dieser Stimme den nötigen Raum gibt.

Songs von majestetischer Größe, befindet Andreas Ruiss im Kurier. Jagsch stecke mit ihrer neuen Platte das Terrain von aufgerautem Folk, Midtemporock und Postrock weiter ab, urteilt Gerhard Stöger im Falter.


Veröffentlichung Österreich: 28. Mai 2010

Veröffentlichung Deutschland: 20. August 2010

Digital weltweit: 28. Mai 2010


Booking:

Easy Listening | schurli(at)easylistening.at

Promo, Management:

Charlie Bader | Charlie.Bader(at)Medienmanufaktur.com

Radio-Promo Deutschland:

Tom Weber, Revolver Promotion | tom(at)revolver.de











From ice to water to nothing

Veröffentlicht am 28. Mai 2010

Digipack-CD/Vinyl

(Asinella Records, AR11)

Obituary for a lost Mind

Veröffentlicht am 15. Feb. 2008

Digipack-CD

(Asinella Records, AR05)

Live